NEU
05/2017

"Girl's-Day"- erneut bei Hürner-Funken

Die Hürner-Funken GmbH gab auch dieses Jahr, im Rahmen des Mädchen-Zukunftstags „Girl’sDay" Schülerinnen die Möglichkeit in handwerkliche Berufe reinzuschnuppern. 

Der Girl’sDay - ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Junge Frauen besitzen oftmals ein ungeahntes handwerkliches Geschick und verfügen über eine besonders gute Schulausbildung, dennoch schöpfen Sie ihre Berufsmöglichkeiten in naturwissenschaftlicher, technischer oder handwerklichen Ausbildungsmöglichkeiten selten aus.

Durch den Girl’sDay erleben die Teilnehmerinnen wie spannend „typisch männliche“ Berufe sind. 

Diese Möglichkeit bietet die Hürner-Funken GmbH in Atzenhain, einer der führenden Experten in Europa für umweltgerechte und korrosionsbeständige Luftsysteme mit selbst hergestellten Bauteilen aus Kunststoff, an.

Die Gymnasiastin Trixi Eurich, von der „Alexander-von-Humboldt Schule“ hat sich Hürner-Funken auf der Girl’sDay Seite für den Aktionstag ausgesucht. Sie besucht derzeit die 8. Klasse und weiß schon genau welche Richtung Sie nach ihrem Abschluss einschlagen möchte. Trixi Eurich strebt ein naturwissenschaftliches und- / oder technisches Studium an. Durch den Tag bei Hürner-Funken wurde dieser Wunsch bekräftigt.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Sicherheitsunterweisung, startete Sie den Girl’sDay in der Produktion. In den Vormittagsstunden wurde Ihr das Berufsfeld der Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschucktechnik nähergebracht. Sie konnte den Mitarbeitern und den Auszubildenden über die Schulter schauen. Anschließend bekam Sie die Möglichkeit sich selbst im Kunststoffschweißen zu versuchen. Durch ihr Geschick und ihre Geduld gelang ihr diese Aufgabe sehr gut. 

Nach der Mittagspause baute Sie unter Anleitung einen Computer zusammen. Wodurch Sie einen Einblick in den Ausbildungsberuf des Fachinformatikers für Systemtechnik erhielt. 

„Ich interessiere mich sehr für verschiedene Arbeiten von Systemen, deshalb war gerade diese Aufgabe für mich sehr interessant. Ich habe vorher noch keinen Rechner von innen gesehen“ berichtete Trixi Eurich.

Bevor der Tag sich dem Ende neigte, durfte Sie in der Abteilung Technik im Bereich des Produktdesigns, Fachrichtung Maschinen und Anlagenkonstruktion, erste Erfahrungen sammeln. Unser Azubi faszinierte die interessierte Schülerin für den Beruf des Produktdesigners.

„Durch die Eindrücke am Nachmittag weiß ich jetzt noch mehr, dass ich später etwas „Technisches“ studieren möchte. Ich danke der Hürner-Funken GmbH für die Möglichkeit, dass ich diese Erfahrungen bei Ihnen machen durfte.“ So das Fazit von Trixi Eurich während der Verabschiedung.

Es freut uns sehr, dass wir Trixi Eurich die Möglichkeit geben konnten, ihren Wunsch zu bestärken und wünschen Ihr dafür viel Erfolg.

Wir sind gespannt und  freuen uns schon jetzt auf neue Schülerinnen im nächsten Jahr.